...wir bringen dich in die Luft


Beispiele:

Hallo ihr Lieben

Ich wollte schon vor langer Zeit einmal einen Flug machen, doch vor 11 Jahren hat mich eine Gehirnblutung , mit daraus resultierender halbseiten Lähmung aus der Bahn geworfen. 

Von da an lagen meine Prioritäten wo anders.

Ich bin durch einen Freund auf eure großartige Organisation gestoßen.

Als behinderter Mensch ist man in Wirklichkeit nicht „behindert“ sondern „gehindert“. Gehindert daran Kleinigkeiten zu erledigen oder Dinge zu machen die für einen nicht „Gehinderten“ normal oder leicht machbar sind. 

IHR ermöglicht UNS mit eurem Projekt „GRENZENLOS FLIEGEN“ Träume wahr werden zu lassen.....

.....Der Flug war einfach großartig, auch wenn ich am Anfang noch etwas verkrampft war, so war und ist es noch immer, ein unbeschreibliches Gefühl so hoch über dem Gebirge zu fliegen.

Besonders aufregend und toll war es, als der zweite Pilot mit meiner Tochter Marie zu uns gestoßen ist und wir zu ZWEIT (VIERT), über das Tennengebirge geflogen sind. Dass wir dann noch Gesellschaft von vier Segelflugzeugen bekamen, setzte dem Ganzen die Krone auf.

Wir (meine Familie und ich) wünschen euch, dass ihr noch lange die Kraft habt euer Projekt weiter zu führen.

 

Tausend Dank und hoffentlich sieht man sich wieder!!!

Thom & family


Fester Stand, laufen, laufen, keinen Boden mehr unter den Füssen, wir fliegen.

Ich genieße den Flug in dieser herrlichen Landschaft, ein dahingleiten. Aus dieser Sicht sieht alles still und friedlich aus. Wunderschön. Und ich weiß, dass wir später  sicher auf der Erde  landen werden.

 

Vor einem Jahr bekam ich die Mitteilung, dass ich an systemischer Mastozytose erkrankt bin. Plötzlich hatte ich keinen Boden mehr unter den Füssen. Durch Medikamente, die mir zur Zeit helfen, befinde ich mich im Flug. Ich bin gespannt, wo ich landen werde.

 

Durch grenzenlos fliegen bekam ich durch diesen Flug  die Möglichkeit, die Landschaft, in der ich mich befand,  aus einer anderen  Sicht zu sehen.

Genauso, wie ich das Leben jetzt aus einer anderen Sicht sehe.

 

Vielen Dank dafür.


Hallo, ich möchte mich nochmals bedanken, für das tolle Erlebnis, immer wenn ich traurig bin
sehe ich mir das Video an..... ich zerre noch sehr von diesem Erlebnis.
Ihr seid wirklich Engel auf Erden, dass ihr Menschen soviel Freude bereitet.
Danke......:) :) :)





Liebe Flieger!

Trotzdem mein 55-jähriger schwerstbehinderter Bruder gestern den Großteil des Fluges mit Christian tatsächlich verschlafen hat bin ich sicher, dass dieses Erlebnis ein absolutes Highlight in seinem bisherigen Leben war! Vielen, vielen Dank vor allem an Pilot Christian, aber auch an den Kameramann und die Helfer beim Start und bei der Landung – ein perfektes Zusammenspiel! Aufgrund der schweren Körperbehinderung meines Bruders war das jedenfalls keine leichte Sache für alle Beteiligten. Das Projekt ist eine tolle Sache und gehört unbedingt vor den Vorhang gestellt.

Vielen Dank nochmals und liebe Grüße


Hannes (44) bekam mit 29 die Diagnose MS, gemeinsam mit seinem Freund, Josef, durften wir einen atemberaubenden Flug erleben. 


Einen spannenden Tag durften wir gemeinsam mit Gerald und seiner Gattin in spe Bettina erleben. Es ist schön, einen - trotz seiner schweren Erkrankung - so positiven, lebensfrohen Menschen kennenlernen zu dürfen und ihm ein Stück seiner verloren gegangenen Freiheit wiederzugeben. Diese Erlebnisse und das Kennenlernen solch toller Menschen bestärken uns in unserem Wunsch, ein wenig Glück zurückzugeben. Großen Dank an die Copiloten  für ihr Vertrauen, den Mut und die Vorbildwirkung für andere Benachteiligte. Viel Spaß mit den bewegten Bildern.



Grenzenlos fliegen mit/für „No Limits“

Es war uns eine große Freude am vergangenen Donnerstag für „No Limits“ zu fliegen. Hier ein Auszug wie sich die Gruppe selbst beschreibt:

No Limits orientiert sich an der christlichen Nächstenliebe und hat die Verbesserung der Qualität des Zusammenlebens von Menschen mit und ohne Behinderung zum Ziel.

No Limits schließt alle Behinderungsarten ein.

No Limits ist offen für alle - kennt also keine parteipolitischen, ideologischen, oder konfessionellen Grenzen. Die Mitarbeit erfolgt ehrenamtlich.

Vielen Dank!!!


Mauricio ist Offizier in Kolumbien, bei einem Anti-Drogen Einsatz wurde er mehrmals angeschossen. Eine Kugel ging durch seine Halswirbelsäule und seinen Kopf. Es war sehr eindrucksvoll und berührend seine Geschichte zu hören und die positive Energie die er und seine Familie ausstrahlen zu erleben. Vielen Dank!